Advent in Graz – 55 Inspirationen

Advent in Graz – 55 Inspirationen

Falls das Leben gerade sehr herausfordernd verläuft, dann ist Advent die beste Zeit, um innezuhalten und auf keinen Fall die Hoffnung  zu verlieren. Denn nun kommt das Licht in die Dunkelheit und alles wird möglich.

Zudem ist das Warten aufs Weihnachtswunder so schön: mit Lichtern, Glanz und Glitzer, dem Duft nach Tannen, Orangen, Zimt und Nelken, mit flackernden Kerzen, Singen, Basteln, wunderschönen Weihnachtsgeschichten und vielen guten Taten.

Advent in Graz - 55 Inspirationen
Advent in Graz – 55 Inspirationen

Der Advent in Graz ist, was all das anbelangt, ein Paradies für Weihnachtsfans und alle, die es noch werden wollen. Alle Jahre wieder verwandelt sich die Murmetropole für fünf Wochen in eine illuminierte Adventstadt. 

Ihr Spirit ist auf unterschiedliche Weise „hochprozentig“ und beflügelt auch zu Geschichten und Romanen*:

Jetzt in der Weihnachtszeit bildeten die Christkindlmärkte der Stadt ein einziges großes Weihnachtsdorf. Einheimische, Zuagraste und Touristen ließen sich abends von Glühwein, Punsch und stimmungsvoller Beleuchtung weihnachtlichen Glanz in die Gesichter zaubern. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 37.

Die 15 Weihnachtsmärkte erreicht man bequem zu Fuß. Zudem gibt es wunderschöne Plätze, teils in luftiger Höh, wo man heiße Getränke samt fulminantem Ausblick genießen kann.

Zusätzliche Kalorien dank köstlicher Schmankerl und Weihnachtsbäckereien baut man ab, indem man von einer stimmungsvollen Adventveranstaltung zur nächsten pilgert.

Überall beflügeln Kunst und Kultur, Chöre, Turmbläser, Gospels, Orgelspieler, Ausstellungen, Workshops, DJs etc. Die Auswahl meiner 55 Inspirationen ist rein subjektiv. Selbstverständlich bietet der Advent in Graz noch mehr.

Advent in Graz 2018
Weihnachtsbaum 2018

Achtung: Dieser Artikel kann Ihre Weihnachtszeit verändern. Wenn Sie die literarischen Stimmungsmomente mit ergänzenden Informationen, Links, Fotos und Videos u.a. von Graz.tv lesen bzw. anschauen, tragen allein Sie die Verantwortung für allfällige Wirkungen und Nebenwirkungen 🙂

 

Ich wünsche Ihnen eine friedliche und inspirierende Weihnachtszeit!

 

*Alle literarischen Stimmungsmomente stammen aus meinen Büchern. Die Leselust hat Sie gepackt? Dann fragen Sie bitte Ihren Lieblingsbuchhändler. Falls Sie diese Möglichkeit nicht haben, klicken Sie auf die Cover. Dann kümmert sich mein Online-Vertriebspartner Amazon um alles und ich erhalte für die Vermittlung qualifizierter Käufe ein paar Cent. Danke.

 

 

Advent in Graz – 55 Inspirationen

 

1. Adventbim und viele Geschenke

Auf Schienen dahingleiten und eine Zeitreise durchs weihnachtliche Graz machen: Die weihnachtlich geschmückte Adventbim fährt von Freitag bis Sonntag zwischen 10 und 20 Uhr ab Jakominiplatz über Hauptplatz und Südtirolerplatz durch die Kunstallee in der Annenstraße bis zur Laudongasse in Eggenberg. Die Runde mit der historischen Straßenbahn samt Weihnachtsliedern und süßer Überraschung dauert 30 Minuten.

Geschenkt werden an den vier Adventsamstagen auch alle Bus- und Straßenbahnfahrten. Täglich gleitet die Altstadtbim durch die weihnachtliche Innenstadt. Und dank der Aktion Bus Bahn Bim for two kann man das in der Adventzeit zuweilen auch zu zweit genießen.

 

2. Annenstraße: Kunstallee@Annenversum

Bis in die 80er-Jahre zählte die Annenstraße zu den größten Einkaufsstraßen Österreichs. Wir Kinder bekamen das sogar beim Spielen mit, wenn wir die österreichische Version des Spiels „DKT – Das Kaufmännische Talent“ – zuhause hatten. Dann versuchten wir, die teuren Grundstücke der Grazer Prachtstraße zu ergattern, damit unsere Mitspieler hohe Mieten zahlen mussten. Aus: StadtplaudereiS.

In der Kunstallee@Annenversum wird die Entwicklung der Annenstraße frei nach der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens in drei Abschnitten – Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft – erzählt.

Die Schaufenster von über 30 Geschäften verwandeln die Annenstraße vom Kunsthaus bis zum Eggenberger Gürtel in eine Kunstgalerie, die zum Flanieren, Staunen und Genießen einlädt.

Wer auch die Schnitzeljagd durchs Annenversum macht, wird Unerwartetes entdecken und mit einem kleinen Geschenk überrascht. Eröffnet wird die Schaufenstergalerie am 30. November um 17 Uhr mit einem Rundgang samt Performances.

Stadtplauderei – Anekdoten aus Graz

 

3. Aufsteirern-Weihnachtsmarkt

Die roten Dächer der Altstadt waren verschwunden, der Schnee hatte sie weiß gefärbt. Wir spazierten bis zu den Kasematten, wo sich der höchstgelegene Weihnachtsmarkt der Stadt befand, dessen Verkaufsstände sich in die Mauernischen schmiegten. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 72.

An den fünf Wochenenden vorm Heiligen Abend verwandeln sich die Kasematten und das Garnisonsmuseum auf dem Schloßberg zum romantischen Aufsteirern Weihnachtsmarkt. Wer hier seinen Beerenpunsch oder sein Weihnachtsbier samt fulminanter Aussicht auf die illuminierte Murmetropole genießt, für den ist die Weihnachtswelt hoffentlich in Ordnung.  Musikalische Darbietungen inspirieren hier ebenso wie zauberhafte Programme für Kinder und Erwachsene .

 

4. Bauernmärkte im Grazer Advent

»Schöne Barbarazweigerln! Nehmen S’ es mit, und das Glück folgt auf den Schritt«, bot eine Marktfrau ihre Ware lautstark feil. Ich kaufte einige Zweige für die große Vase im Wohnzimmer. »Wissen S’ eh, wenn die Zweigerl zu Weihnachten aufblühn, bringt des Glück im nächsten Jahr.« Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 65.

Bauernmärkte gehören das ganze Jahr über zu meinen Lieblingsplätzen. Sie haben so ein besonderes Flair, das mich immer zu Geschichten anregt. In der Weihnachtszeit liefern sie obendrein viele Geschenksideen.

Eiweißreiche Käferbohnen machen sich in einem Cellophansackerl ebenso gut wie Vanillekipferl oder andere Bio-Weihnachtsbäckereien. Auch Kürbiskernöl, Essige, Weihnachtsgestecke, Speck und andere steirische Spezialitäten sind beliebte Mitbringsel, die aber nicht immer bei den Personen landen, die man damit beschenken wollte.

 

5. Bohemian Soul Weihnachtsmarkt

Am 8. Dezember findet wieder der Bohemian Soul Weihnachtsmarkt  von 10 bis 20 Uhr im Seddwell Center in der Dreihackengasse 32 statt. Das verheißt wieder viele Künstler und Aussteller, die in gemütlicher Atmosphäre kreative Werke präsentieren und verkaufen. Und all das kann man bei Tee und Kuchen nebst Plaudereien erledigen.

 

6. Bücherparadies

Die Buchhandlung Moser am Eisernen Tor ist zu jeder Jahreszeit ein Quell der Inspiration. Wenn man hier im Advent den Fuß über die Schwelle setzt, taucht man sogleich in weihnachtliche Fantasiewelten ein. Viele Gedankenimpulse warten hier in Büchern und anderen schönen Druckwerken.

 

7. Choradvent im Landhaushof

Vor Weihnachten wird es vor der illuminierten Eiskrippe im Landhaushof wieder stimmungsvoll, wenn steirische Chöre donnerstags, freitags und samstags mit Liedern und Jodlern Weihnachtsstimmung aufkommen lassen.

Advent in Graz - Eiskrippe im Landhaushof
Die diesjährige Eiskrippe im Landhaushof

 

8. Christkindlmärkte

Um mich zu inspirieren, war ich nun schon zig Mal durch die weihnachtliche Grazer Altstadt gebummelt. Von einem Christkindlmarkt zum nächsten, sie waren ja alle nur wenige Gassen von einander entfernt. Am Tummelplatz hatte ich mit den Verkäufern, die Buntes aus aller Welt verkauften, über Weihnachten diskutiert. Und ich hatte mich durch die besten Grazer Punschhütten getrunken und mit deren Gästen über das Fest der Liebe geplaudert. Aber noch immer hatte ich keine Ahnung, welche frohe Weihnachtsbotschaft ich bei der bevorstehenden Veranstaltung verkünden sollte. Aus: Helene Kaiser ermittelt in Graz, S. 176.

Wenn ich richtig gezählt habe, dann kann man sich heuer von 15 Christkindlmärkten in der Grazer Altstadt inspirieren lassen. Dieser Spirit kann, muss aber nicht hochprozentig sein.

Auch viele kulturelle Veranstaltungen, kreative Produkte und interessante Gespräche mit Standlern und Besuchern geben interessante Impulse.

 

9. Dommusik

Das ganze Jahr über und auch in der Weihnachtszeit finden im Grazer Dom sonntags um 10 Uhr Festgottesdienste mit schönen musikalischen Darbietungen statt, die es jedem – egal ob mit oder ohne Konfession – ermöglichen, mit seinen Gedanken himmelwärts zu fliegen. Im Advent in Graz warten aber noch mehr musikalische Erlebnisse.

 

10. Eiskrippe

Ich machte noch einen Abstecher zur Eiskrippe im Landhaushof. 30 Tonnen Eis hatten die Skulpturenschnitzer zu lebensgroßen Figuren verarbeitet. Und weil auf das Wetter nicht immer Verlass war, wurden heuer vorsorglich Ersatzfiguren geschnitzt, damit die Krippe nicht wie in den Vorjahren mangels winterlicher Temperaturen bis zum Heiligen Abend dahinschmolz. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 40.

Seit 1996 illuminiert die Weihnachtskrippe aus Eis den Landhaushof in verschiedenen Farben. Die Idee zu diesem mittlerweile international bekannten aber vergänglichen Kunstwerk stammte vom dreifachen Weltmeister im Eisschnitzen und renommierten Eiskünstler Gert J. Hödl, dessen Biografie bereits eine Inspiration für sich ist.

Am 1. Dezember um 18 Uhr findet die Eröffnung der Grazer Eiskrippe mit musikalischer Untermalung des HIB.art.chor statt, der bei den World Choir Games zwei Goldmedaillen ersungen hat.

 

11. Eislaufen im Advent

Am Wochenende bewegten sich auf dem Hilmteich Massen. Ein besonderer Höhepunkt in der kalten Jahreszeit war das große Faschingslaufen, das alljährlich stattfand und bei dem sich Piraten, Prinzessinnen, Indianer, Cowboys und andere bunt verkleidete Gesellen auf der großen Fläche bewegten. Aus: Stadtplauderei, S. 37.

Gern führe ich die Figuren in meinem Geschichten und Romanen aufs Glatteis. Auch im wahrsten Sinn des Wortes. Hm, wie es wohl mit meinen Eislaufkünsten steht? Ob das wie mit dem Radfahren ist, das man angeblich nie verlernt?

In der Adventzeit werde ich es „erfahren“ und auf den Freiluft-Eislaufplätzen am Karmeliterplatz und am Hilmteich meine Runden drehen. Falls das mit den Pirouetten dann nicht so klappt, wie in diesem Video, bekomme ich zumindest amüsante Impulse für Geschichten 🙂

 

12. Engerlwerkstätten im Glockenturm Liesl

Wie auch immer ich diesen Nachmittag überstand, danach würde ich die Wohnungstür hinter mir schließen, Weihnachtsmusik auflegen und Keksteig kneten. Der Rest der Welt konnte mich für eine Weile gern haben. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 174

Im Advent in Graz backen nur kleine Leute Kekse: Im Glockenturm Liesl wird jeden Freitag und Samstag zwischen 14 und 19 Uhr und sonntags zwischen 12 und 19 Uhr in der Engerlbackstube geknetet, verziert und gebacken. Zur gleichen Zeit können in der Engerlbastelstube weihnachtliche Dekorationen kreiert werden.

 

13. Frankowitsch in der Stempfergasse

Karin wartete schon beim »Frankowitsch« auf mich. Seitdem ich mich erinnern konnte, gab es hier schon immer die besten Brötchen der Stadt. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 80.

Noch ein schöner Weihnachtsmoment: Vorm Frankowitsch in eine Decke eingemummelt auf einem Bankerl unterm Heizstrahler sitzen. Dermaßen wohlig gewärmt genießt man seine Lieblingsbrötchen und schaut den Vorübergehenden zu, wie sie mit Einkaufstaschen voller Geschenke über den roten Teppich der weihnachtlich illuminierten Stempfergasse gehen.

Advent in Graz - Lieblingsbrötchen-Idylle
Advent-Idylle mit Lieblingsbrötchen

 

14. Franziskanerkirche

Ich schloss die Augen und ließ die Orgelmusik und die Chorstimmen auf mich wirken. Emil Kisch saß so nahe neben mir, dass sich unsere Arme berührten. Und da waren sie wieder, die fröhlichen Schmetterlinge in meinem Bauch. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 210.

In den lichtdurchfluteten Gemäuern der Franziskanerkirche werden am 8. Dezember um 11 Uhr 30 die Missa gratias agimus von J.D. Zelenka und am 25. Dezember die Messe in C-Dur von J.J. Fux erklingen. Solche musikalischen Höheflüge werden nur noch getoppt, wenn die Sonnenstrahlen durch die bunten Fensterscheiben fallen.

 

15. Franziskanerviertel

Wir peilten den Altgrazer Christkindlmarkt im Franziskanerviertel an. Ein stimmungsvoller Ort, nicht zuletzt, weil hinter den Holzhütten die hohen Mauern der Kirche emporragten. Die Schwarzbrote mit Verhackert-Aufstrich, die wir zu unseren heißen Getränken bestellten, bildeten eine gute Unterlage. Große rote und grüne Lichterkugeln schwebten über unseren Köpfen. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 97

Beim Altgrazer Christkindlmarkt im Franziskanerviertel trifft Traditionelles wie Kunsthandwerk, Thüringer Christbaumschmuck, Turmbläser und Produkte aus den steirischen Regionen auf DJLines, die jeden Donnerstag und Samstag zwischen 18 und 20 Uhr den Franziskanerplatz beschallen. Am 23. Dezember fliegt dann um 16 Uhr 30 das Christkind ein.

 

16. Färberplatz Kunsthandwerksmarkt

Schließlich gelangte ich zu den Kunsthandwerksmärkten am Mehl- und Färberplatz. Überall Lichterglanz und Glühweinduft. Spontan entschied ich mich für einige handgestrickte Mützen und bemalte Keramikfiguren. Gerade, als ich mit einem Händler philosophierte, hörte ich eine Stimme eindringlich flüstern: „Helene. Helene Kaiser. Komm bitte mit.“ Als ich mich umdrehte, stand es vor mir: das Christkind im weißen, goldbestickten Gewand.“ Aus: Helene Kaiser ermittelt in Graz, S. 40.

Dieser Kundhandwerksmarkt ist ein Advent-Erlebnis aus Tradition und Pop-up-Markt, dem sogar das österreichische Gütesiegel für Qualität in Kunst und Handwerk verliehen wurde.

Kunsthandwerker und Designer zeigen und verkaufen hier ihre Unikate aus Holz, Ton, Glas, Stoff, Metall, Wachs und Leder. Und neben köstlichem Glühmost lässt man sich von Kultur, Live-Musik und freitags ab 20 Uhr von After Market DJs beflügeln.

 

17. Fackelwanderung im Advent

Licht ins Dunkle des Schloßbergs bringen die Fackelwanderungen am 30. November und am 7. Dezember. „Lichtgestalten“ treffen sich um 17 Uhr am Karmeliterplatz vor der Grazer Winterwelt. Fackeln bekommt man ebenfalls dort.

Gegen 17 Uhr 30 bummelt der Fackelzug Richtung Uhrturm, wo die Weihnachtsmusi spielt. Danach geht die Illumination des Schloßbergs weiter in Richtung Grossauers Biergarten.

 

18. Glockenspiel am Glockenspielplatz

Dreimal täglich – um 11, 15 und 18 Uhr – öffnen sich die Arkadenfenster im Giebel des Glockenspielhauses und ein hölzernes Trachtenpärchen tanzt zu Melodien, intoniert von 24 Glocken. Das Haus steht im sogenannten Bermudadreieck zwischen Mehlplatz, Prokopigasse und Färberplatz. So mancher soll dort schon nach einer feuchtfröhlichen Nacht in einem der zahlreichen Lokale verschollen sein. Aus: Eine Leiche für Helene, S. 247.

Auch in der Adventzeit schauen die Leute bei jedem Auftritt des tanzenden Trachtenpärchens entzückt nach oben. Im Dezember drehen sich das Mädel und der Bursch zu bekannten Weihnachtsmelodien.

Am Adventmarkt am Glockenspielplatz geht es wieder steirisch zu. Neben Glühwein und Punsch wollen regionale Spezialitäten probiert und Kunsthandwerke bestaunt werden. Vis-a-vis gibt’s Geschenksideen VomFASS und beim Bastel- und Kunst-Harnisch finden Kreative alles, was sie für selbst gemachte Weihnachtsgeschenke brauchen.

 

19. Heimatwerk Steiermark

Das ganze Jahr über wartet die Inspiration im Steirischen Heimatwerk. Rund 300 Frauen- und 100 Männertrachten, Stoffe in allen möglichen Mustern und Farben sowie Kunsthandwerk aller Art stehen zur Auswahl und erzählen auch so manche Geschichte. Vor Weihnachten findet man im traditionellen Adventmarkt auch hochwertigen Christbaumschmuck.

An den Adventsamstagen erwachen die Schaufenster zum Leben, wenn steirische HandwerkerInnen ihr Können zeigen und sich auf ihre kreativen Finger schauen lassen.

 

20. Helene Kaiser ermittelt in Graz

Der Weihnachtsmann mit dem weißen Rauschebart prostete mir zu, während hinter der Theke Rudolph, das Rentier mit der leuchtend roten Nase, mich fragte, ob ich lieber Punsch oder Feuerzangenbowle wollte. Ein Weihnachtswunder. Aus: Helene Kaiser ermittelt in Graz, S. 40.

Wie schon erwähnt: Ich liebe Weihnachten 🙂 Darum sind mehrere der 30 Rätselkrimis in meinem Buch Helene Kaiser ermittelt in Graz in dieser Jahreszeit angesiedelt.

Und weil es da natürlich nur so von Christkinderln, Weihnachtsmännern, Erzengeln, Rentieren, Punsch, Glanz und Glitzer wimmelt, eignen sich die amüsanten Geschichten auch gut als (ent-)spannende Lektüre in der Weihnachtszeit. Für sich selbst oder für andere liebe Menschen.

Helene ermittelt in Graz
30 Rätsel-Krimis

 

21. Hofbäckerei

Als ich die Hofbäckerei betrat, lugte ich als Erstes in den Konditoreibereich. Alle Tische waren besetzt, aber keiner von Emil Kisch. Er hatte mir erzählt, dass er hier oft ein zweites Frühstück zu sich nahm, wenn er in der Stadt war. Ein wenig enttäuscht stellte ich mich zur Glasvitrine und wartete, bis ich an der Reihe war. Das dauerte eine Weile, weil vor mir eine Gruppe japanischer Touristen ihre Bestellungen aufgab. Die meisten nahmen Sissi-Busserl, eine Spezialität des Hauses. Dabei hätten sie gar nicht so weit fahren müssen, weil es auch in Tokio einen Partnerbetrieb der Hofbäckerei gibt. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 34

Die Hofbäckerei Edegger-Tax in der Hofgasse zwischen Sporgasse und Freiheitsplatz ist nicht zu übersehen. Meist stehen Touristen davor und fotografieren die weltweit einzigartige Holzfassade mit den reichen Schnitzereien und dem vergoldeten k. u. k. Doppeladler.

Betritt man die Bäckerei, steht man inmitten von Cellophansackerl mit süßen Versuchungen, die „Panthertatzen“, Sissi-Busserl“, „Schoko-Mint-Plätzchen“, „Windbäckerei“ oder „Grazer Ecken“ heißen.

 

22. Herrengasse

Das richtige Advent-Feeling kommt in der Grazer Haupteinkaufsstraße erst auf, wenn es dunkel wird. Dann wird die Prachtstraße von weihnachtlichen Fassadenbeleuchtungen, Schaufensterdekorationen und den verkehrt herum aufgehängten Lichterbäumchen illuminiert und der Zauber der Weihnachtszeit ist überall zu spüren.

Advent in Graz - Herrengasse
Advent in Graz – Zauberhafte Herrengasse

 

23. Hilmteich

„Fahren wir noch ins Hilmteichschlössl auf ein Getränk?“, fragte mich Theresa, als wir ins Auto stiegen. Ich musste nicht lange überlegen. Wenig später saßen wir im Lokal und schauten auf den Teich und die Ausläufer des Leechwaldes. Schöne Bescherung für Helene, S. 51

Mit ein bisschen Glück schüttelt Frau Holle in der Vorweihnachtszeit ihre Bettdecke und lässt auf weiße Weihnachten hoffen. Dann genießt man am Hilmteich den Blick auf den eingeschneiten Wald und den gefrorenen Teich oder man dreht auf dem Eislaufplatz seine Runden.

Anschließend geht’s auf heißen Tee ins Purberg. Dank der eleganten Schauräume mit den hohen Glasfronten kann man hier auch an Adventsamstagen eine friedliche und inspirierende Einkaufsatmosphäre genießen. Während sich anderswo die Massen drängeln, bummelt man hier durch die stylische Weihnachtswelt und entdeckt Schönes – für sich und andere liebe Menschen.

 

24. Illuminierter Advent in Graz

Rund 650.000 Lämpchen in Form von Sternen, Lichterketten und -vorhängen, Glocken, Fassadenbeleuchtungen und guten Wünschen vertreiben die Dunkelheit.

Die 90 Lichterketten des großen Weihnachtsbaums am Hauptplatz, der mit 100 goldenen und silbernen Kugeln geschmückt ist, werden am 1. Dezember um 16 Uhr 30 Uhr erstrahlen. Im Anschluss daran wird die Eiskrippe im Landhaushof feierlich illuminiert.

Erstmals beleuchten über 500 Meter Lichtervorhänge den Kaiser-Josef-Platz. Und auch heuer fährt die historische Straßenbahn als weihnachtlich geschmückte Adventbim durch die Stadt.

Illuminierter Advent in Graz
Illuminierter Schloßberg.

 

25. Joanneumsviertel im Advent

Ein wenig abseits vom Weihnachtstrubel lassen sich hier selbst gebrauter Glühwein und Weihnachtsbäckereien genießen und Kunsthandwerke bestaunen. Die Steirische Initiative Kunsthandwerk zeigt Werke aus Ateliers und Werkstätten.

Jeden Sonntag steht bei kostenlosen Kinder- und Familiennachmittagen vorweihnachtliche Kreativität im Mittelpunkt. Da werden Christbaumkugeln gebastelt, Lebkuchen verziert, Pop-up-Weihnachtskarten designed, weihnachtlicher Fensterschmuck gestaltet und Geschenkpapier hergestellt. Live-Konzerte sorgen für musikalische Weihnachtsstimmung.

 

26. Kastner & Öhler

In der Sackstraße, dem ältesten noch bestehenden Straßenzug der Murmetropole, befindet sich das Parade-Kaufhaus „Kastner & Öhler“, kurz „Der Kastner“, wie er von den Grazern genannt wird. Wenn ich so überlege, gab es wohl nichts, was es dort früher nicht gab. Aus: Stadtplauderei – Geschichten aus Graz, S. 16.

Heutzutage ist der „Der Kastner“ schon längst zum „Grazer Harrods“ geworden, bei dem sich Eichhörnchen in den goldenen Verzierungen der Säulen verstecken. Und wenn der Advent in Graz Einzug hält, ist auch hier alles geschmackvoll dekoriert und ins weihnachtliche Licht gerückt.

Und alle Jahre wieder liegen in diesem stilvollen Ambiente meine Bücher Schöne Bescherung für Helene und Stadtpauderei auf den Büchertischen.

Sogar Einkaufsmuffel können sich hier inspirieren lassen. Von der Sektbar hat man einen guten Blick auf die Rolltreppe oder kann die weihnachtlichen Dekoration genießen. Wer lieber auf du und du mit dem Uhrturm und der weihnachtlich illuminierten Stadt sein will, trinkt im Freiblick im sechsten Stock frischen Minztee. Paradiesisches Weihnachtsfeeling gibt’s bei Punsch und Glühwein im Paradeishof.

Stilvoller Advent in Graz
Stilvoller Advent in Graz

 

27. Klingende Weihnachtswerkstatt

So soll die Adventzeit sein: Gemütlich zusammensitzen, Weihnachtslieder singen und nebenher Adventkränze binden, Christbaumschmuck basteln oder Kerzen und Lebkuchen verzieren. Die kostenfreien Weihnachtswerkstätten finden an den Freitagnachmittagen im Parterresaal des Stadtpfarrhofs in der Herrengasse statt.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Besinnlicher Ausklang beim Abendgottesdienst in der Stadtpfarrkirche.

 

28. Krippenweg in der Stempfergasse

In der Stempfergasse war der rote Teppich ausgerollt, in den Schaufenstern waren Krippen ausgestellt. Ich konnte von der Weihnachtsstimmung in der steirischen Landeshauptstadt nicht genug bekommen. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 37.

Auch heuer wieder laden die Auslagen der Geschäfte in der Stempfergasse zur „Grazer Kripperlroas“ ein. Rund um die Uhr kann man den Krippenweg entlang bummeln und sich von den weihnachtlichen Szenarien in den Schaufenstern überraschen lassen.

Advent in Graz - Krippenweg Stempfergasse
Der Krippenweg in der Stempfergasse

 

29. Krippenausstellung im Krippenmuseum

Das Motto der heurigen Weihnachtsausstellung im Diözesanmuseum lautet „Nikolaus – Christkind – Weihnachtsmann. Geschenkebringer an der Weihnachtskrippe“. Bis Mitte Jänner 2019 widmet man sich hier der Frage, wer denn nun eigentlich zu Weihnachten die Geschenke bringt und was es mit dem heiligen Nikolaus und den Heiligen drei Königen auf sich hat.

Natürlich erfährt man auch Wissenswertes über den Weihnachtsmann und das Christkind. Schlussendlich geht es zu Weihnachten um die Geburt Jesus Christus im Stall von Betlehem. Wie unterschiedlich dieses Ereignis gesehen und interpretiert wird, zeigt die internationale Krippenschau.

 

30. Kunst & Keks in der Malwerkstatt

Am 7. Dezember zwischen 10 und 18 Uhr wird es in der Jugend am Werk-Malwerkstatt Graz am Andreas-Hofer-Platz 5 farbenfroh und genussvoll.

Die KünstlerInnen der Jugend am Werk-Malwerkstatt laden bei freiem Eintritt in ihre Galerien und Ateliers. Neben Kunst, Punsch und Keksen wird um 15 Uhr „ein gemeinsames Zeichen gesetzt“. Zusammen mit den KünstlerInnen werden die Besucher ein Kunstwerk mitgestalten.

 

31. Kaiser-Josef-Platz illuminiert

Von Montag bis Samstag kamen die Bauern auf den Kaiser-Josef-Platz. Schon vor sechs Uhr bauten sie ihre Verkaufstische auf und boten ihre Produkte zum Kauf an. Hier trafen sich steirische Bauern und Städter. Die einen priesen ihre Waren an, die anderen kosteten und prüften und zusammen feilschten sie um den besten Preis. Aus: Stadtplauderei, S. 43.

In der Weihnachtszeit werden am größten Bauernmarkt von Graz neben den üblichen regionalen Spezialitäten auch Adventkränze, Gestecke, Weihnachtsbäckereien, Spirituosen, Essige und viele andere köstliche Weihnachtsgeschenke präsentiert und verkauft.

Um den Advent in Graz gebührend zu zelebrieren, wird der Kaiser-Josef-Platz erstmals festlich dekoriert. Über 500 Meter Lichtervorhänge an Fassaden und Ständen sorgen für weihnachtliche Stimmung.

 

32. Lucia-Fest

Das Lucia-Fest findet am 13. Dezember zwischen 17 und 19 Uhr am Franziskanerplatz statt. Ich schau dann mal vorbei und werde berichten.

 

33. Märchenwald

Die konsumfreie Zone des Märchenwalds wird ab 30. November auf dem Schloßbergplatz nicht nur Einkaufsmuffeln einen Platz zum Innehalten bieten. Auf dem großen Adventkranz mit den 24 Kerzen wird jeden Tag eine mehr erstrahlen.

 

34. Märchenwanderungen am Schloßberg

An allen Adventsonntagen ab 16 Uhr geht es mit der steirischen Märchenerzählerin Franziska Kren-Leitgeb auf einen einstündigen Streifzug rund um den Schloßberg, bei dem sie Advent- und Weihnachtsmärchen erzählt.

Treffpunkt ist beim Glockenturm Liesl. Karten für 3 Euro erhält man in allen steirischen Sparkassen.

 

35. Mehlplatz Kunsthandwerksmarkt

Schließlich wurde am 9. Dezember 1971 für die Weihnachtstage eine „kleine“ Fußgängerzone in Mur-, Spor- und Färbergasse eingeführt und auf dem Mehl- und Glockenspielplatz der Verkehr eingeschränkt. Aus: Stadtplauderei.

Heute ist es kaum mehr vorstellbar, dass der Mehlplatz und seine Umgebung einst von Autos okkupiert war.

Heute bummelt man hier von einer Hütte zur nächsten, lässt sich inspirieren, gustiert, feilscht und genießt das besondere Weihnachtsflair. Die Samstagnachmittage im Advent in Graz werden von Carlos Sungurlian World Christmas musikalisch untermalt.

Advent in Graz - Mehlplatz
Advent in Graz – Mehlplatz

 

36. Mini-Orgelkonzerte in der Mariahilferkirche

An den Adventsamstagen finden in der Pfarrkirche Mariahilf jeweils nach dem Glockenspiel um 16 Uhr Mini-Orgelkonzerte bei freiem Eintritt statt.

SchülerInnen des Konservatoriums für Kirchenmusik aus der Orgelklasse von Herbert Bolterauer entlocken 20 Minuten lang der Chor- und der Hauptorgel  weihnachtliche Töne.

 

37. Murinsel – Weihnacht Karibisch

An den Weihnachtsabenden erstrahlt die Murinsel in ihren schönsten Farben. Vom Café mit seinen Lichtervorhängen hat man einen wunderschönen Blick auf die illuminierte Altstadt und den Schloßberg.

Karibisch weihnachtlich wird es am 10. Dezember mit Ismael Barrios’ Navidad Latina.

 

38. Musikalischer Advent in Graz

Gospelchöre, Hirten- und Krippenlieder, Orgelkonzerte, klassische Adventkonzerte, Singkreise, Oratorien und mehr musikalische Darbietungen bietet die Kirchen Kultur Graz.

Am 2. Dezember startet das abwechslungsreiche Programm mit dem offenen Advent- und Weihnachtsliedersingen in der evangelischen Heilandskirche.

 

39. Naturkundemuseum

Wann wird es wieder einmal weiße Weihnachten geben? Werden wir irgendwann statt Nadelbäumen „Christ-Palmen“ aufputzen?

Am 12. Dezember könnte es eine Antwort geben. Dann dreht sich im Naturkundemuseum im Joanneumsviertel im Rahmen der Reihe „Schauplatz Natur“ wieder einmal alles um den Klimawandel.

Zwischen 18 und 22 Uhr werden ExpertInnen über die Auswirkungen des Klimawandels für Graz und die Steiermark informieren. Danach werden Fragen beantwortet und gemeinsam mit den Besuchern Auswirkungen, Chancen und Zukünftiges angedacht.

 

40. Neue Galerie Graz

Beim Filtercafé am 21. Dezember steht das Thema „trotzdem“ im Mittelpunkt. Weihnachten steht vor der Tür, aber trotzdem wird in der Rotunde der Neuen Galerie bei einer Tasse Filterkaffee oder Tee über Kunstwerke und spannende Themen aus den Sammlungen geplaudert.

Und egal, ob Sie gerade Kalorien zählen oder nicht – bei dieser inspirierenden Veranstaltung werden trotzdem Vanillekipferl genascht.

Für alle Einkaufsmuffel, die sich nicht ins vorweihnachtliche Gewühl stürzen wollen, bietet das Atelier der Neuen Galerie Graz eine wunderbare Alternative: Im Weißen Atelier“ können sich Groß und Klein im Advent an allen vier Samstagnachmittagen mit der Farbe Weiß befassen, sich in unterschiedlichsten Materialien kreativ ausleben und und überlegen, wofür Weiß im eigenen Leben steht.

 

41. Oper im Advent

Versonnen strich ich über den roten Samt des leeren Sitzes neben mir. Alles war mir hier so vertraut. Mein Blick wanderte über den pompösen Zuschauerraum, die Logen, die reichen Goldverzierungen und Deckengemälde. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 15.

Alle Jahre wieder findet der „Advent in der Grazer Oper“ statt. Diesmal am 15. Dezember um 17 Uhr. Das diesjährige Motto lautet „Christtagsfreude holen – Steirische Weihnacht“.

Das Grazer Philharmonische Orchester und die Singschul‘ der Oper Graz werden sich gemeinsam mit Volksmusik-Ensembles auf die Spuren Peter Roseggers und des Liedes „Stille Nacht“ begeben.

Die Hin- und Rückfahrt mit Öffis zu den Bühnen Graz ist frei!

 

42. Ox und Esel – Krippenspiel

Im Dezember hat man zehn Mal die Gelegenheit, sich das ewas andere Krippenspiel von Norbert Ebels im Next Liberty anzusehen.

„Ox & Esel. Eine Art Krippenspiel“ feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum als meistgespieltes Weihnachtsstück. Es erzählt der ganzen Familie auf humorvolle Weise und aus ungewöhnlichen Perspektiven jene Geschichte, um die es zu Weihnachten eigentlich geht.

 

43. Punsch mit Fernblick

Im »Aiola« zu sitzen, war allemal besser, als daheim einen cholerischen Anfall zu bekommen. Ich setzte mich an einen Tisch an der Glasfront und genoss die wunderbare Schneeidylle im IMAX-Format. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 153.

Neben den idyllischen Christkindlmärkten gibt es im Advent in Graz auch noch andere idyllische Plätze, an denen man die Vorweihnachtszeit mit Blick über die illuminierte Altstadt genießen kann. Zum Beispiel wären da das Aiola upstairs beim Uhrturm, Area 5 am Jakominiplatz, Freiblick im Kastner & Öhler , Café Rosenhain (bis 17 bzw. 18 Uhr), Skybar am Schloßberg. Schaumamal 🙂

Advent in Graz - Area5
Advent mit Fernblick – Area5

 

44. Rundgänge durch den Advent in Graz

Natürlich bieten auch Stadtführungen für Erwachsene und Kinder einen Überblick über den Advent in Graz. Da werden Spaziergänge durch die Altstadt, über die Weihnachtsmärkte und zu besonders schönen Weihnachtsdekorationen in der Innenstadt gemacht.

 

45. Schloss Eggenberg

›Liebe Helene, ich bin wieder gut in Graz gelandet. Wie geht es Ihnen? Hätten Sie Zeit und Lust, mich heute Abend zu einer Führung ins Schloss Eggenberg zu begleiten, mit anschließendem vorweihnachtlichen Beisammensein? Ich würde Sie um 17 Uhr abholen. Ihr Emil‹ Ein Lächeln huschte über mein Gesicht. Ich freute mich auf einen interessanten Abend. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 42.

Dank der dichterischen Freiheit ist im Roman vieles möglich. So kann meine Helene bei einer weihnachtlichen Führung die Prunkräume im Schloss Eggenberg bewundern. Tatsächlich sind diese von November bis Ostern geschlossen.

Aber der Schlosspark ist egal bei welchem Wetter und zu welcher Jahreszeit eine Inspirationsquelle und einen Spaziergang wert.

Am 23. Dezember öffnet das Münzmuseum um 14 Uhr für Familien seine Pforten und dort erfährt man, was es mit Orden und Medaillen auf sich hat und kann nebenbei seinen eigenen Weihnachtsschmuck gestalten.

 

46. Spirit of Love

In der Franziskanerkirche findet am 11. Dezember um 19 Uhr ein Weihnachtskonzert mit der Gruppe „Tunkuy Pacha“ von Kiwanis statt. Kiwanis ist die zweitgrößte Kinder Hilfsorganisation der Welt. Der Erlös der Veranstaltung geht an Kinder in Not. Der Eintritt kostet € 20 und ist bei Ö-Tickets erhältlich.

 

47. Sporgasse

Danach bummelten wir durch die weihnachtlich geschmückte Sporgasse bis zum Schloßbergaufgang. Die Schneeflocken wirbelten heftig, und wir zogen unsere Kapuzen ins Gesicht. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 72.

Die Sporgasse, die sogar älter als Graz ist, hat immer einen besonderen Spirit. In der Adventzeit, wenn die Schaufenster dekoriert und überall Weihnachtslichter erstrahlen, ist dieser noch intensiver.

Wem der Einkaufstrubel zu viel wird, kann in der Stiegenkirche, der ältesten Pfarrkirche von Graz, Kraft tanken, den idyllischen Innenhof auf Nr. 22 besichtigen oder im Steirischen Heimatmuseum vorbeischauen.

Und sollte der Zuckerspiegel sinken: es sind immer nur wenige Schritte bis zur nächsten Süßigkeit.

Advent in Graz - Sporgasse
Vorweihnachtliche Sporgasse

 

48. Schloßbergbahn

Die Schloßbergbahn kletterte die gerade einmal 108 Meter hoch. Ich setzte mich ganz vorn auf den besten Platz und genoss den Panoramablick über die Stadt. So friedlich war sie tagsüber noch nie vor mir gelegen. Die Fahrt dauerte knapp drei Minuten. Mit jedem Meter, den ich mich der Ausstiegsstelle näherte, schlug mein Herz schneller. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S. 70

Auch wenn ich mich wiederhole, aber ich liebe die Glücksmomente mit der Schloßbergbahn – zu jeder Tages- und Jahreszeit. An allen Adventsamstagen bekommt man diese Fahrten obendrein geschenkt.

Advent in Graz - Inspiration Schloßbergbahn
Advent in Graz – Inspiration Schloßbergbahn

 

49. Schöne Bescherung für Helene

Turbulent und gewohnt amüsant geht’s im Weihnachtskrimi Schöne Bescherung für Helene zu, der mir einst im Advent in Graz zugeflogen ist.

Helene Kaiser genießt in der idyllischen Murmetropole die Vorweihnachtszeit und freut sich auf das Fest mit ihren Lieben. Doch dann fällt das Familientreffen ins Wasser, ihre Freundin Theresa stößt auf eine eingemauerte Leiche und ihr charmanter Nachbar verdreht der Verheirateten den Kopf.

Zwischen Keksbacken und Schmetterlingsflattern stellt Helene Ermittlungen im weihnachtlichen Graz an und dabei sorgt nicht jede Überraschung für besinnliche Stimmung.

Schöne Bescherung für Helene.
Amüsanter Weihnachtskrimi

 

50. Tummelplatz

Am Tummelplatz wurde »Buntes aus aller Welt« angeboten. Hier setzten Lebenskünstler, Weltenbummler und Kunsthandwerker aus verschiedenen Ländern mit ihren künstlerisch gestalteten Gegenständen bunte Farbtupfer. Ich kaufte schöne Kugeln und Engel aus buntem Glas. Die erstrahlten im Scheinwerferlicht so wunderschön wie einst die bunten Glassteine in den Kaleidoskopen, durch die ich als Kind immer so gern schaute. Aus: Schöne Bescherung für Helene, S 186.

 

51. Volkskundemuseum

Am 4. Dezember um 6 Uhr früh wird in der Antoniuskirche die Rorate-Messe abgehalten. Im Anschluss daran wird das Büro für Weihnachtslieder im Steirischen Heimatwerk eröffnet.

Nur am 12., 14. und 16. Dezember kann man einen Blick auf die spätbarocke Rantener-Krippe in der Antoniuskirche werfen, wenn dort Hirten und Krippenlieder erklingen.

52. Volksliedwerk

Wo man singt, da lass dich ruhig nieder. Zum Beispiel an den Adventsamstagen zwischen 15 und 17 Uhr im Glockenturm Lisl am Schloßberg. Dort werden Weihnachtslieder gesungen. Ebenso im Garnisonsmuseum imRahmen des Aufsteirern Weihnachtsmarkts zwischen 16 und 18 Uhr.

Das offene Weihnachtsliedersingen im Stadtsenatssaal im Rathaus findet am 15. Dezember zwischen 11 und 17 Uhr statt.

 

53. Weihnachtsbiere

Bis dato habe ich zwei steirische Weihnachtsbiere entdeckt. Beim Aufsteirern Christkindlmarkt das 5%ige „Aufsteirern-Weihnachtsbier“ von Zweiger und in der Bierboutique am Lendplatz das 11,5%ige „Doppelbock Pfefferkuss“ vom Ein-Frau-Betrieb, der Handbrauerei Elfriede-Forstner. Sie erhielt 2018 als erste Frau den Titel „Braumeister des Jahres“.

 

54. Weihnachtsliederbüro

Ab 30. November unterstützt das internationale Büro für Weihnachtslieder im Steirischen Heimatwerk in der Sporgasse 23 wieder beim Recherchieren.

Was es hier für einen Fundus an weihnachtlichen Texten oder Melodien gibt! Ein Eldorado für jeden, der sich von Bräuchen und vom Singen und Musizieren inspirieren lassen will.

 

55. Zugfahrt durch den Advent in Graz

Wind- und Wettergeschützt geht’s mit dem weihnachtlichen Bummelzug durch den Advent in Graz. Ein- und aussteigen kann man (nur) am Christkindlmarkt am Hauptplatz. Die Runde dauert etwa 20 Minuten und es dürfen auch Erwachsene ohne Kinderbegleitung mitfahren 🙂

 

Ich wünsche Ihnen eine wundervolle, friedliche und inspirierende Weihnachtszeit!

Die Kommentare sind geschloßen.