55 Lieblingssongs der 70er – Musik inspiriert

55 Lieblingssongs der 70er – Musik inspiriert

Weil mir die musikalische Zeitreise mit den 55 Lieblingssongs der 80er so viel Spaß gemacht hat, tauche ich hier noch tiefer in die Vergangenheit ein. Hier kommen 55 Lieblingssongs der 70er.

Viele dieser Songs werden auch jüngeren Semestern bekannt sein, weil sie gecovert wurden oder als Musik in Werbespots oder bekannten Filmen wie „Bridget Jones“, „Große Haie – Kleine Fische“ und anderen vorkommen. Aber das wird dann einmal eine eigene Geschichte …

Auch diesmal ist meine Song-Auswahl subjektiv. Vor allem finden sich hier R&B, Soul, Funk, Psychedelic Rock und zum Ende des Jahrzehnts natürlich Disco.

Achtung: Wenn Sie weiterlesen bzw. die Musikvideos ansehen, kann das Ihre Stimmung beeinflussen. Dafür müssen Sie selbst die Verantwortung übernehmen 🙂

 

Spannendes Infotainment

Die eingebetteten Youtube-Videos habe ich nach ihrer Originalität in Hinblick auf Arrangement, Mode und Inszenierungen ausgewählt.

Auch dieses Hör- und Sehvergnügen bildet weiter: Die musikalischen Recherchen geben einen interessanten Einblick in die turbulenten und psychedelischen 70er-Jahre.

Wir sprechen hier von einem Jahrzehnt, in dem gesellschaftlich, technisch und auch in den meisten anderen Bereichen kein Stein auf dem anderen geblieben ist.

Ergänzt werden die Musikvideos wie immer mit passenden Textpassagen aus meinen Büchern sowie mit weiterführenden Informationen und Links.

 

Viel Vergnügen auf der musikalischen Zeitreise!

 

PS: Ich hoffe auch hier, dass keiner der Songtexte unflätig ist. Aber mich als Autorin interessieren nur Melodien und Titel. Liedtexte würden meine Fantasie einschränken. Die wenigen Übersetzungen, die ich gemacht habe, brachten meist andere „Geschichten“ zutage, als jene, zu denen die Musik mich inspirierte 🙂

 

55 Lieblingssongs der 70er

1970

Die 70er waren eine Zeit der Umbrüche: Die sexuelle Revolution brachte nach und nach Traditionen, Werte und Normen unserer Eltern ins Wanken. Die Heirats- und Geburtenzahlen sanken. Es gab neue Medien, Moden und Musik, eine bis dato ungeahnte Mobilität, technische Innovationen, eine Flut von neuen Produkten, Flower-Power und neue Rollenverteilungen für Männer und Frauen. Aus: Jahrgang 1953 – Kindheit und Jugend

 

1. Diana Ross & The Supremes – Ain’t No Mountain High Enough

 

2. Earth, Wind & Fire – September 

 

3. Cat Stevens – Father And Son 

 

Ab dem 1. September 1970 wurde auch auf dem zweiten österreichischen Fernsehsender, FS 2, täglich gesendet und die Zahl der Serien wurde zunehmend größer. Aus: Jahrgang 1963 – Kindheit und Jugend

 

4. Mungo Jerry – In The Summertime

 

1971

Die 70er-Jahre boten eine Vielfalt an Lebensmodellen: Manche zogen gemeinsam mit Freunden in eine Wohngemeinschaft, studierten, diskutierten und demonstrierten für eine friedlichere Welt, andere traten gleich ins Berufsleben ein. So manch eine hatte bereits die Familienplanung im Kopf, während andere zunächst einmal die Grenzen Österreichs für eine Weile hinter sich ließen. Es gab so viel zu erforschen und zu erleben. Aus: Jahrgang 1953 – Kindheit und Jugend

 

 5. James Brown – Sex machine

 

6. Isaac Hayes – Theme From Shaft

 

7. Al Green – Let’s Stay Together  

 

8. A Taste of Honey – Boogie Oogie Oogie


 

 

1972

Flower-Power: Die Mode der frühen 70er-Jahre präsentierte sich in bunten Farben und in lässigen, bequemen und individuellen Formen. Es folgte eine Angleichung der Geschlechter. Kleiderordnungen, die in den vergangenen Jahrzehnten so wichtig gewesen waren, verschwanden zusehends: Frauen kleideten sich bevorzugt in Hosen, bei den Rocklängen wechselten sich nun Mini, Midi und Maxi ab. Männer trugen lange Haare oder Föhnfrisuren. Diese einschneidenden Veränderungen von bürgerlich-konservativ hin zu modisch-experimentell ließen in vielen Familien den Generationenkonflikt zusätzlich eskalieren. Aus: Jahrgang 1963 – Kindheit und Jugend

 

9. David Bowie – Space Oddity

 

 10. Al Green – I’m Still In Love With You

 

11. Timmy Thomas – Why Can’t We Live Together

Übrigens eine Frage, die auch Sade viele Jahre später erneut später stellte…

 

        Sade – Why Can’t We Live Together ?

1973

Am 4. September 1973 landete das „Raumschiff Enterprise“ zum ersten Mal in unseren Wohnzimmern. Vor allem die bis dato neuartigen technischen Effekte wie Beamen, Photonentorpedos, Laser und futuristische Strahleneffekte von „Star Trek“ faszinierten uns. Aus: Jahrgang 1963 – Kindheit und Jugend

 

12. Lou Reed – Walk On The Wild Side  

 

13. Pink Floyd – Shine On You Crazy Diamond  

 

14. Pink Floyd – Money

 

15. Ike & Tina Turner – Nutbush City Limits  

Original ist gut. Aber die 90s-Version ist für meinen Geschmack halt noch besser 🙂

 

        Tina Turner – Nutbush City Limits

 

16. Barbra Streisand – The Way We Were

 

1974

Knallfarben und Lavalampen: Typische Farben wie Orange, Gelb, Rot oder Braun, geschwungene Möbel, und Sessel, die an halbierte Eier erinnerten, brachten den Flower-Power-Stil der 70er in unser Zuhause. Die Tapeten an den Wänden unserer Zimmer hatten wilde Farben und Muster. Badezimmer und Toiletten waren genauso selbstverständlich geworden wie technische Haushaltsgeräte, die lange Zeit für den einfachen Haushalt purer Luxus gewesen waren, wie Waschmaschinen, Kühlschränke und Tiefkühltruhen.  Aus: Jahrgang 1963 – Kindheit und Jugend

 

17. Diana Ross & Marvin Gaye – Stop, Look, Listen To Your Heart  

 

1975

Seit 1975 galt in allen Betrieben die 40-Stunden-Woche als Normalarbeitszeit. Damit gehörte nun auch der Samstag für viele Berufstätige zum Wochenende. Aus: Jahrgang 1969 – Kindheit und Jugend

 

18. Earth, Wind & Fire – Reasons

 

19. David Bowie – Young Americans

 

20. Rod Stewart – Sailing

 

 21. Gloria Gaynor – Walk On By

 

1976

 1976 wurde die straflose Sicherheitsgurtpflicht auf Vordersitzen eingeführt, um der negativen Entwicklung gegenzuwirken. Der Sicherheitsgurt stieß auf großen Widerstand bei den Autofahrern. Die Vorstellung, sich „zu fesseln“, löste bei vielen tief sitzende Ängste aus. Doch die Verletzungsstatistik bewies schnell, dass der Nutzen die Nachteile des Gurtes bei weitem überwog. Aus: Jahrgang 1969 – Kindheit und Jugend

 

 22. Soul Train – Car Wash Rose Royce

 

23. Roxy Music – Love Is The Drug

 

24. The Real Thing – You To Me Are Everything

 

Am 5. Februar 1976 herrschte Ausnahmezustand in ganz Österreich, die Straßen waren mittags leer gefegt. Die Schulen hatten den Schülern nach zwei Unterrichtsstunden frei gegeben, in den Betrieben wurde die Mittagszeit verlängert, in den Wirtshäusern spielte es sich ab. Um 12 Uhr 30 war es so weit: Franz Klammer startete mit der Startnummer 15. „1:43, 1:44, 1:45 … Bestzeit für Franzi Klammer!“, schrie Edi Finger. Olympiagold! Aus: Jahrgang 1969 – Kindheit und Jugend

 

25. Commodores – Sweet Love

 

26. The Trammps – Disco Inferno

 

1977

Saturday Night Fever – Schlaghose, Plateauschuhe und hautenges Hemd: So wurde John Travolta 1977 in der Rolle des Tony Manero im Tanz- und Kultfilm „Saturday Night Fever“ bei uns bekannt. Der Film spielte in der Subkultur der New Yorker Discoszene. Der Film machte John Travolta zur Hollywoodlegende und Hits wie „Stayin’ Alive“ und „Night Fever“ von den Bee Gees wurden unsterblich. Er löste eine weltweite Discowelle aus, die eine eigene Musikgattung und Mode schuf. Aus: Jahrgang 1963 – Kindheit und Jugend

 

27. Bee Gees – Night Fever

 

28. Barry White – Playing Your Game Baby

 

29. Marvin Gaye – Got To Give It Up

In einer kleinformatigen österreichischen Tageszeitung (Anm.: Kleine Zeitung) konnten wir Ende der 70er-Jahre jedes Wochenende die aktuelle Berichterstattung über das Discogeschehen in aller Welt nachlesen. Über das, was in den großen Discos in den Großstädten der USA so ablief, zum Beispiel im Studio 54, das zum Inbegriff für Party wurde. Da konnten unsere Discos zwar nicht mithalten, aber ein wenig von Glitzer, Glanz und Partystimmung vermittelten uns die bunten Scheinwerfer, Discokugeln und vor allem die laute Musik allemal. Aus: Jahrgang 1969 – Kindheit und Jugend

 

30. Bill Withers – Lovely Day

 

31. Bee Gees – You Should Be Dancing

 

32. Donna Summer – I Feel Love 

 

33. Crystal Gayle – Don’t It Make My Brown Eyes Blue

 

1978

Jeden Samstag bereiteten sich Tausende von uns auf den wöchentlichen Discobesuch vor. Weil wir so viele waren, entschieden Türsteher darüber, ob wir in die begehrten Lokale eingelassen wurden oder nicht. Und das hing viel davon ab, wie wir angezogen waren. Wir Mädchen hatten es da generell leichter, aber für so manchen Burschen, der schlaksige Jeans und abgerissene Tennisschuhe trug, hieß es „kein Einlass“. Es hatte sich ein eigener Kleidungstypus entwickelt – die Disco-Mode: Hautenge, körperbetonte und schrille Kleidung war gefragt, zum Teil aus reflektierenden Kunststoffen, Gold, aber auch phosphoreszierendes Weiß ließen uns im Licht der Discokugeln und Lichtorgeln besonders gut hervorstechen. Aus: Jahrgang 1963 – Kindheit und Jugend

 

34. Chaka Khan – I’m Every Woman

 

35. Jimmy „Bo“ Horne ‎– Dance Across The Floor 

 

36. Sylvester – You Make Me Feel

 

37. Kraftwerk – Das Model

 

38. Gloria Gaynor – I Will Survive

 

39. Patti Smith Group – Because The Night

 

40. Kate Bush – Wuthering Heights

 

41. Chic – I Want Your Love

 

 

1979

Faschingdienstag 1979: Als die Disco-Ära auch Graz fest im Griff hatte, zogen wir Teenager ohne Eltern los. Wir tanzten in schrillen Kostümen auf den Tanzflächen, die an mehreren Stellen in der Innenstadt errichtet worden waren zu Supermax’ „Lovemachine“ und anderen aktuellen Hits. Der Grazer Faschingsdienstag ist in meiner Jugenderinnerung eine unvergessliche Party. Aus: Stadtplauderei – Grazer Geschichten

 

42. Earth, Wind & Fire – Can’t Let Go

 

43. The Whispers – And The Beat Goes On 

 

44. Love Unlimited – High Steppin Hip Dressin Fella!

 

45. Michael Jackson – Don’t Stop ‚Til You Get Enough 

Auch einem anderen Medium, das Ende der 70er relativ erschwinglich war, widmeten wir begeistert unsere Zeit – dem Kassettenrekorder. Dank der leichten Bedienung, der geringen Größe und des niedrigen Gewichts war das Gerät überall mit dabei. Die meisten von uns besaßen schon einen und wir entwickelten uns rasch zu Aufnahmeexperten. Die einfache Bedienung machte es möglich, dass wir im Nu zu Redakteuren eigener Geschichten wurden oder unsere Lieblingsmusikstücke aus dem Radio aufnehmen konnten. Aus: Jahrgang 1963 – Kindheit und Jugend

 

46. Life During Wartime – Talking Heads

 

47. The Clash – London Calling

 

48. Amii Stewart – Knock On Wood 

 

49. Supertramp – The Logical Song

 

Wir waren in Aufbruchstimmung. Die vor uns liegenden 80er vermittelten uns das Gefühl, dass für uns alles möglich sei, vorausgesetzt, dass wir uns ordentlich ins Zeug legten. Wir wussten noch nicht genau, was vor uns lag, wie zum Beispiel die Entstehung einer starken Umweltbewegung, die in der Besetzung der Hainburger Au im Jahr 1984 gipfeln würde. Noch nichts von AIDS und dass wir irgendwann stundenlang vor Computern sitzen, mit tragbaren Minitelefonen herumlaufen und uns von Navigationsgeräten den Weg zeigen lassen würden. Wir wussten nur, dass da so vieles war, was auf uns wartete. Aus: Jahrgang 1963 – Kindheit und Jugend

 

50. Sister Sledge – Lost In Music

 

51. Supermax – Lovemachine Mix

 

52. Michael Jackson – Rock With You

 

53. Harold Melvin & The Blue Note – If You Don’t Know Me By Now

 

54. Jimmy Bo Horne – Spank

 

Zum musikalischen Abschluss und gleichzeitig zur Überleitung auf die 55 Lieblingssongs der 80er schmuggle ich hier noch einen meiner Favoriten aus dem Jahr 1980 rein 🙂

 

55. George Benson – Turn Your Love Around


 

Viel Vergnügen!

 

Die Texte zu diesen Lieblingssongs der 70er stammen aus meinen Jahrgangsbänden, die im Wartberg Verlag erschienen sind. Die schön gestalteten und illustrierten Geschenkbücher erhalten Sie bei Ihrem Lieblingsbuchhändler. Falls Sie diese Möglichkeit nicht haben, genügt ein Klick aufs gewünschte Cover und Sie werden auf den portofreien Onlinebuchshop von Morawa weitergeleitet.

 

1963 (bis 1981) Kindheit und Jugend

1969 (bis 1987) Kindheit und Jugend


1978 (bis 1996) Kindheit und Jugend

1984 (bis 2002) Kindheit und Jugend

1953 (bis 1971) Kindheit und Jugend

 

Haben Sie Lust auf weitere Zeitreisen? Dann lesen Sie auch „Jahrgang 1969: Alles Gute und 55 Inspirationen zum 50. Geburtstag“ und „Lieblingssongs der 80er – Musik inspiriert“.

 

Zu meinem Wikipedia-Profil.

Wie ich Autorin wurde.

Die Kommentare sind geschloßen.